züriliest
         

Unsere Autor:innen bei Zürich liest

28. Oktober: Gewaltige Geschichte(n). Lesung mit Christina Caprez und Veronika Sutter
29. Oktober: Cari Vicini. Lesung mit Yari Bernasconi und Andrea Fazioli
30. Oktober: Unter Schweizer Schutz. Lesung und Gespräch mit Agnes Hirschi
30. Oktober: Bevor Erinnerung Geschichte wird. Lesung und Gespräch mit Simone Müller, Daniel Teichman
30. Oktober: (Nicht-)Muttersein: ein Gespräch mit Julia Weber, Julia Friese und Nadine Pungs



 

Mariella Mehrs Rede anlässlich der Ehrendoktorwürde

Von Mäusen und Menschen
Mariella Mehr

Von Mäusen und Menschen

Über Wissenschaft, Gutachter und ihre Akten

«Sehr geehrte Damen und Herren, vor Ihnen steht eine ‹verstimmbare, haltlose, geltungsbedürftige und moralisch schwachsinnige Psychopathin mit neuro­tischen Zügen und einem starken Hang zur Selbstüber­schätzung, was ihr Wunsch, Schriftstellerin ... [mehr]

Was wird aus den Erinnerungen, wenn die Zeugen sterben?

Bevor Erinnerung Geschichte wird
Simone Müller, Annette Boutellier

Bevor Erinnerung Geschichte wird

Überlebende des NS-Regimes in der Schweiz heute – 15 Porträts

Simone Müller porträtiert 14 Jüdinnen und Juden sowie eine Zeugin Jehovas, die zwischen 1923 und 1942 geboren wurden und als Kinder oder Jugendliche Hitlers Terrorregime überlebten. [mehr]

Eine literarische Reportage in zwölf Episoden

In Zürich, auf dem Mond
Yari Bernasconi, Andrea Fazioli

In Zürich, auf dem Mond

Zwölf Monate am Paradeplatz

Was ist ein Platz? Die Tessiner Autoren Andrea Fazioli und Yari Bernasconi sind dieser Frage an einem der markantesten Orte Zürichs nachgegangen: dem Paradeplatz, dem Nervenzentrum der Schweizer Finanz­welt. [mehr]

«Meisterin des sinnlichen Schreibens»

Die Vermengung
Julia Weber

Die Vermengung

Die Vermengung» ist eine eindrückliche Beschreibung des weiblichen Körpers und seiner Transformationen und die Erkundung einer weiblichen Biografie von heute zwischen Berufstätigkeit und Familie, zwischen Leben und Kunst, Freundschaft und Gesellschaft. Ein hochpoetischer Text von grosser Kraft und Aktualität! [mehr]

40 Jahre Stiftung Frauenhaus Zürich

Wann, wenn nicht jetzt
Christina Caprez

Wann, wenn nicht jetzt

Das Frauenhaus in Zürich

Die Geschichte des Frauenhauses aus der Sicht von Zeitzeuginnen, Fachleuten und gewaltbetroffenen Frauen [mehr]

Selbstlos gegen die Unmenschlichkeit

Unter Schweizer Schutz
Agnes Hirschi (Hg.), Charlotte Schallié (Hg.)

Unter Schweizer Schutz

Die Rettungsaktion von Carl Lutz während des Zweiten Weltkriegs in Budapest – Zeitzeugen berichten

Zwischen März 1944 und Januar 1945 leitete der Schweizer Diplomat Carl Lutz in Budapest eine umfangreiche Rettungsaktion. Lutz und sein Rettungsteam haben schätzungsweise mehr als 50 000 Schutzbriefe ausgestellt und verfolgte Juden in 76 sogenannten Schweizer Schutzhäusern untergebracht und so ... [mehr]

«Das Buch seines Lebens.» Erika Burkart

Der Reiherjäger vom Gran Chaco
Walter Burkart

Der Reiherjäger vom Gran Chaco

Als Jäger und Goldsucher vom Amazonas zum La Plata

Ein neunzehnjähriger Schweizer geht 1902 in Salva­dor de Bahia vom Überseeschiff an Land. Rund 18 Jahre später kehrt er zurück, schreibt um 1930 den Erfahrungsbericht «Der Reiherjäger vom Gran Chaco» und geht mit etwa hundert Schwarz­-Weiss­-Glasdiapositiven ... [mehr]

Ein Blick in die Zukunft

Entwürfe
Roy Sommer (Hg.), Hansjörg Quaderer (Hg.), Roman Banzer (Hg.)

Entwürfe

Liechtenstein erzählen 03

«Die Gegenwart ist das Möglichkeitslabor der Zukunft» (Richard Rorty). Wenn dem so ist, ist das Erzählen in der Gegenwart jenes, das die Zukunft möglich macht. [mehr]

Zum 75. Geburtstag von Hannes Binder

Kill Your Darlings
Hannes Binder, Dirk Vaihinger

Kill Your Darlings

Graphic Novel

Aus verschiedensten Gründen sind schönste Bilder von Hannes Binder unveröffentlicht geblieben, meist deshalb, weil sie aus dramaturgischen Gründen nicht in die Geschichte passten. Nun hat sich Hannes Binder dieser seiner Lieblinge erinnert und die Weisheit umgekehrt. [mehr]

Die bewegende Geschichte der Arminifrauen

Die Bargada
Aline Valangin

Die Bargada

Roman

Zuhinterst im Onsernonetal liegt das Bauerngut Bargada. Seit vielen Generationen ist es im Besitz der Familie Armini. Die harte körperliche Arbeit erle­digen die Frauen, von der Morgendämmerung bis zum Sonnenuntergang und bei jedem Wetter schuften sie auf dem Hof, säen, melken, pflücken, kneten, hämmern. [mehr]

Neu in der Originalfassung von 1922

Die Welt in Ingoldau
Meinrad Inglin

Die Welt in Ingoldau

Roman

«Die Welt in Ingoldau» erschien 1922 als erster Roman Meinrad Inglins und machte den Autor sofort bekannt. Das Werk gibt einen Querschnitt durch die Welt eines Innerschweizer Dorfes um die Jahrhundertwende. [mehr]

Gedichte Italienisch und Deutsch

Plötzlicher Schatten / Ombra improvvisa
Enzo Pelli

Plötzlicher Schatten / Ombra improvvisa

Gedichte Italienisch und Deutsch

Enzo Pellis Gedichte erstmals auf Deutsch: Augenblicke des Glücks und der Harmonie, ohne Emphase, doch mit Eindringlichkeit und Luzidität, Miniaturen des Abschieds. [mehr]

Auf die Barrikaden!

Der Schwarzenbacheffekt
Francesca Falk (Hg.)

Der Schwarzenbacheffekt

Wenn Abstimmungen Menschen traumatisieren und politisieren

«Manchmal sage ich, das war der Moment, als ich auf die Barrikaden gestiegen bin – und ich bin noch nicht runter.» Marina Frigerio [mehr]

«Ein sozialgeschichtliches Dokument erster Güte!»

Die Schwabengängerin
Regina Lampert

Die Schwabengängerin

Erinnerungen einer jungen Magd aus Vorarlberg 1864-1874

«Was dieses Buch weit über den Wert eines Dokumentes hinaushebt, sind Regina Lamperts Qualitäten als Erzählerin. Sie hat ein grosses und lebendiges Buch geschrieben.» Die Presse, Wien [mehr]

«Ich tauge nicht fürs moderate Schreiben.» Mariella Mehr

Widerworte
Mariella Mehr

Widerworte

Geschichten, Gedichte, Reden, Reportagen

So streitbar, angriffig und zugleich sprachsensibel ist kaum eine andere Schweizer Autorin. Als Journalistin beteiligte sich Mariella Mehr massgeblich an der Aufarbeitung der Pro­-Juventute­-Aktion «Kinder der Landstrasse», als Jenische kämpfte sie ... [mehr]

Einzigartig in ihrer Radikalität

Daskind – Brandzauber – Angeklagt
Mariella Mehr

Daskind – Brandzauber – Angeklagt

Romantrilogie

Die drei Romane «Daskind», «Brandzauber» und «Ange­klagt» bilden gemeinsam eine Trilogie, die in ihrer Radi­kalität in der Schweizer Literatur einzigartig ist. Erstmals erschienen zwischen 1995 und 2002, verhandeln sie die exis­tenzielle Dimension ... [mehr]

«Hazara, erzähl alles der Reihe nach.»

Wolf werden
Katharina Morello

Wolf werden

Eine afghanische Lebensgeschichte

Katharina Morello lässt Hazara erzählen, wie er sich vom sechsjährigen Blumenverkäufer zum Mechaniker mit eigener Garage und Hausbesitzer hocharbeitete, wie er sich allen Widrigkeiten zum Trotz einen Platz in der Gesellschaft und die Liebe seines Lebens erkämpfte – um dann alles wieder zu verlieren. [mehr]

Ein Literatur- und Wanderführer

Durch die Schweiz
Daniel de Roulet

Durch die Schweiz

Wanderungen durch ein Land und seine Erzählungen

Daniel de Roulet hat wandernd ein Kreuz über sein Land gemacht, auf den nationalen Wanderrouten 3 und 2 von Genf nach Rorschach und von Porrentruy nach Chiasso. Auf jeder der 29 Etappen hatte er ein Buch dabei, das ihm eine andere Geschichte der unter Klischees begrabenen Landschaft erzählt [mehr]

«Ein atmosphärisches Glanzstück»

Alice
Frank Heer

Alice

Roman

Als Max Rossmann die geheimnisvolle Folksängerin Alice Bay in einem halb leeren Musikclub spielen sieht, bricht er bei einem ihrer Lieder unvermittelt in Tränen aus. Ist es möglicherweise, weil die Musikerin mit den dicken Brillengläsern denselben Vornamen wie seine Exfreundin trägt, der er nachtrauert? [mehr]

Rückkehr einer jungen Frau in ihr Heimatdorf

Casa Conti
Aline Valangin

Casa Conti

Roman

«Aline Valangin ist heute eine Legende, aber ihre Bücher sind kaum mehr bekannt. Sehr zu Unrecht.» Karl-Markus Gauss, Frankfurter Allgemeine Zeitung [mehr]

Ein hinreissendes Zeugnis des «Frauenstudiums» in Zürich

Frühling in der Schweiz
Ricarda Huch

Frühling in der Schweiz

Jugenderinnerungen

«Hier in der Schweiz schien mir das wahre, unentstellte Deutschland zu sein.» [mehr]

«Starke Fotos, berührende Schicksale.»

Wer putzt die Schweiz?
Marianne Pletscher, Marc Bachmann

Wer putzt die Schweiz?

Migrationsgeschichten mit Stolz und Sprühwischer

«Dass sie unseren Staub, Dreck und Abfall beseitigen und unsere Lebensräume sauber halten, liegt in der behördlichen Lesart anscheinend nicht im ‹gesamtwirtschaftlichen Interesse›.» Marc Spescha [mehr]