Aline Valangin
© Limmat Verlag

Aline Valangin

«Diese begabte und mutige Erzählerin sucht nicht idyllische Hirten oder Weinbauern im Tessin, sondern die urtümlichen, zähen, wilden Leidenschaften im Volk, und mit Vorliebe, ja fast ausschließlich sind es die Besitzwut, die Habsucht, der Geiz, den sie sucht, studiert und schildert. Unnötig zu sagen, daß sie dieselben Eigenschaften und Laster überall hätte finden können, daß sie nicht spezifisch tessinisch sind.» Hermann Hesse
Aline Valangin (1889–1986), aufgewachsen in Bern, Ausbildung zur Pianistin. Verheiratet mit dem Anwalt Wladimir Rosenbaum und in zweiter Ehe mit dem Pianisten Wladimir Vogel. Im Zürich der Dreissigerjahre führte sie in ihrem Haus einen Salon der künstlerischen Avantgarde, der zum Zufluchtsort für Emigranten wie Ignazio Silone oder Kurt Tucholsky wurde. Tätigkeit als Psychoanalytikerin, Publizistin und Schriftstellerin. Ab 1936 lebte sie im Tessin in Comologno im Onsernonetal und in Ascona.

Werke

  • Dictées. Gedichte, éditions Sagesse, Paris 1936

  • Geschichten vom Tal, Girsberger, Zürich 1937

  • L’Amande clandestine. Gedichte, éditions GLM, Paris 1939

  • Tessiner Novellen, Girsberger, Zürich 1939

  • Die Bargada. Eine Chronik, Büchergilde Gutenberg, Zürich 1944

  • Casa Conti. Roman, Hallwag, Bern 1944

  • Victoire oder Die letzte Rose. Roman, Steinberg, Zürich 1946

  • Reflets. Gedichte, écrivains réunis, Lyon 1956

  • Raum ohne Kehrreim / Espace sans refrain. Gedichte. Mit drei Scherenschnitten von Hans Arp, Tschudy (Die Quadrat-Bücher 23), St. Gallen 1961

  • Traumschalmei. Göttinnen – Einkehr – Der Stylit. Gedichte, Karlsruher Bote, Karlsruhe 1969

  • Tagebuch aus Israel. Gedichte, Karlsruher Bote, Karlsruhe 1970

  • Aussagen. Gedichte, Karlsruher Bote, Karlsruhe 1971

  • Vers et revers. Gedichte, Lativa, o.O. 1978

  • Die Silberflöte. Zwei psychologische Tessiner Novellen, Sisyphos, Zürich 1980

  • Dorf an der Grenze, Limmat, Zürich 1982

  • Stella. Und andere Tessiner Erzählungen, Limmat, Zürich 2001

  • Mutter, Limmat, Zürich 2001

  • Die Bargada / Dorf an der Grenze. Eine Chronik, Limmat, Zürich 2002

  • Raum ohne Kehrreim / Espace sans refrain. Ausgewählte Gedichte / Poèmes choisis, Limmat, Zürich 2003

  • Tessiner Erzählungen, Limmat, Zürich, 2018

  • Casa Conti, Limmat, Zürich, 2022

Aline Valangin im Limmat Verlag

Die Bargada

Die Bargada

Casa Conti

Casa Conti

Tessiner Erzählungen

Tessiner Erzählungen

Kindheit in der Schweiz. Erinnerungen

Kindheit in der Schweiz. Erinnerungen

Raum ohne Kehrreim /Espace sans refrain

Raum ohne Kehrreim /Espace sans refrain

Stella

Stella

Mutter

Mutter

Dorf an der Grenze

Dorf an der Grenze