Schreiben
Niklaus Meienberg

Schreiben

Reportagen

77 Seiten
September 2018
SFr. 9.90, 9.90 € / eBook sFr. 9.90
exklusiv als E-Book erhältlich
978-3-03855-161-4

als ePub herunterladen

Schlagworte

Sachbuch
     

Sie machten Furore, die Reportagen Meienbergs, erregten Aufsehen, wurden viel gelesen und diskutiert. Sie waren genau recherchiert, dramaturgisch sorgfältig gebaut und brillant geschrieben, ihr streitlustiges Engagement fuhr wie ein frischer Wind in den prätentiös-bildungsbürgerlichen Mief der Feuilletons, und viele von ihnen haben ihre Frische bis heute bewahrt.

Der Inhalt dieses E-Books entspricht dem Kapitel «Schreiben» aus Band 1 der Reportagen.

Es enthält:
Wer will unter die Journalisten?
Leichenrede für den Journalisten Peter Frey oder Plädoyer für ein verschollenes métier
Von unserem Pariser Korrespondenten (statt eines Vorworts)
Auf einem fremden Stern, 1983
Schwirrigkeiten des Bluck mit der Wirklklichkeit
Eine Adventsansprache, gehalten vor den Mitgliedern des Art Directors Club Zürich, der Dachorganisation für Reklamiker, am 12. Dezember ’88
Positiv denken! Utopien schenken!
Mut zur Feigheit. Ein offener Brief an Salman Rushdie
Zürich–Sarajevo. Offener Brief an den Chefredakteur von «Oslobodjenje» und sein Redaktionsteam
Gefühle beim Öffnen der täglichen Post und Hinweis auf das «Interstellar Gas Experiment»
St.Galler Diskurs bei der Preisübergabe

Niklaus Meienberg
© Roland Gretler

Niklaus Meienberg

Niklaus Meienberg (1940–1993), Historiker, Schriftsteller und Journalist. Er erfand die Reportage neu und dichtete ungeniert mit dem überlieferten Material europäischer Lyrik. Mit seinen Texten zur Zeitgeschichte war er ein grosser Streiter, dessen «Sprachgewalt» auch seine Feinde bewunderten. Wie kein zweiter hat sich Niklaus Meienberg der Öffentlichkeit ausgesetzt, seine ganze Person hat er in seine Texte eingebracht, und mit seiner ganzen Person ist er für sie eingestanden.

mehr...

Captcha

Ihre Meinung ist uns wichtig. Bitte nehmen Sie sich einige Minuten Zeit und teilen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Buch mit. Alle Rückmeldungen werden auch an die Autoren und Autorinnen weitergeleitet. Herzlichen Dank.