Die Bücher werden in der Reihenfolge ihres Erscheinens (rückwärts) angezeigt.

Das Orangenpapier / La carta delle arance
120 Seiten, gebunden mit Schutzumschlag,

Gottfried Keller-Preis 2016

März 2018
SFr. 38.–, 38.– €
sofort lieferbar
978-3-85791-798-1

per Post bestellen

Pietro De Marchi

Das Orangenpapier / La carta delle arance

Gedichte italienisch und deutsch

«Die Stiftung ehrt ein Werk, das in die Tiefen der jahrhundertealten italienischen Poesie greift und dabei weltläufig in der Gegenwart angesiedelt ist.» Gottfried Keller-Preis, Martin Bodmer-Stiftung [mehr...]

Am Meer dieses Licht
152 Seiten, gebunden mit Schutzumschlag,

Terra Nova Literaturpreis der Schweizerischen Schillerstiftung
Shortlist Prix du public RTS


Februar 2018
SFr. 28.–, 24.– € / eBook sFr. 23.80
sofort lieferbar
Titel der Originalausgabe: «Nues dans un verre d’eau», Editions Flammarion, Paris
978-3-85791-846-9

per Post bestellen

als ePub herunterladen

Fanny Wobmann

Am Meer dieses Licht

Roman

Terra Nova Literaturpreis der Schweizerischen Schillerstiftung
Shortlist Prix du public RTS


«Kein Wort ist zu viel in diesem grossartigen Roman mit seiner schlichten Leichtigkeit und seiner poetischen Klarheit.» Schweizerische Schillerstiftung [mehr...]

Die Wunschplatane
200 Seiten, gebunden mit Schutzumschlag
Februar 2018
SFr. 32.–, 29.– € / eBook sFr. 26.80
sofort lieferbar
978-3-85791-848-3

per Post bestellen

als ePub herunterladen

Yusuf Yeşilöz

Die Wunschplatane

Roman

Ein Roman über das Erzählen, das Leben in einer Kleinstadt und die Wege der Kinder. [mehr...]

Circolare
144 Seiten, gebunden mit Schutzumschlag,

Grand Prix Literatur 2018

Februar 2018
SFr. 28.50, 28.50 € / eBook sFr. 25.80
sofort lieferbar
Titel der Originalausgabe: «Liquida», Edizioni Opera Nuova, Lugano
978-3-85791-842-1

per Post bestellen

als ePub herunterladen

Anna Felder

Circolare

Prosa

«Die Vergänglichkeit und Zufälligkeit des Lebens ist der dunkle Hintergrund, von dem sich Anna Felders musikalische Divertissements abheben. Im lockeren Übergang vom prekären Alltagsgeschehen zum metaphorischen Sprechen entsteht das schwebende Gleichgewicht, das Anna Felders Miniaturen so anziehend macht.» NZZ [mehr...]