Die Bücher werden in der Reihenfolge ihres Erscheinens (rückwärts) angezeigt.

Weggehen ehe das Meer zufriert
220 Seiten, Broschur
Februar 2001
SFr. 19.80, 19.80 €
sofort lieferbar
978-3-85791-363-1

per Post bestellen

Laure Wyss

Weggehen ehe das Meer zufriert

Fragmente zu Königin Christina von Schweden

Ihre Zeit bewunderte und verachtete Königin Christina gleichermassen; und ihre vielen späteren Interpreten sehen sie als umstrittene Persönlichkeit: ein Leben zwischen Stolz und Tragik. Diese hervorragende Frau, privilegiert durch Geburt und Erziehung, ausgestattet mit strahlenden Geistesgaben, ist ... [mehr...]

Briefe aus Shanghai 1946‒1952

Das volkskundliche Taschenbuch [23]

272 Seiten, Broschur, 53 Abbildungen
September 2000
vergriffen
978-3-85791-310-5
René Schnell

Briefe aus Shanghai 1946‒1952

Dokumente eines Kulturschocks

Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs erhielten zahlreiche junge Schweizer und auch Schweizerinnen die Möglichkeit, in fernen Ländern verlockende Stellen anzutreten, die Abenteuer und Wagnis zugleich bedeuteten. Die meist kaum Zwanzigjährigen mussten sich in den oft sehr fremdartigen Gesellschaften selber zurechtfinden. [mehr...]

Emma Herwegh
260 Seiten, gebunden mit Schutzumschlag, ca. 40 Abb.
September 2000
SFr. 38.–, 38.– €
sofort lieferbar
978-3-85791-346-4

per Post bestellen

Barbara Rettenmund, Jeannette Voirol

Emma Herwegh

Die grösste und beste Heldin der Liebe

Emma Herwegh: Sie verkehrte und korrespondierte mit Karl Marx, Fanny Lewald, Henriette Feuerbach, Heinrich Heine, Michail Bakunin, Sophie von Hatzfeld, Ferdinand Lassalle und anderen, sie zog in Männerkleidern in die Revolution von 1848 und sie schickte Revolutionären Feilen ins Gefängnis, sie war ... [mehr...]

Alles und jedes hatte seinen Wert
128 Seiten, gebunden, 20 Abbildungen
August 2000
vergriffen
978-3-85791-352-5
Martha Farner

Alles und jedes hatte seinen Wert

Martha Farner erzählt genau und liebevoll, wie es damals im Schwyz ihrer Kindheit und Jugend war. In schlichter und präziser Sprache berichtet sie über das werktägliche Leben zu Anfang des Jahrhunderts: Waschtage, Fahrende, die Grabbeterin, den Zahnarzt, der auch ein Schmuckhändler ist, die Fastenzeit, ... [mehr...]

Mich hat niemand gefragt
264 Seiten, gebunden
2., Aufl., Januar 2000
SFr. 34.–, 19.– € / eBook sFr. 19.90
exklusiv als E-Book erhältlich
978-3-85791-296-2

als ePub herunterladen

Dorothee Degen-Zimmermann

Mich hat niemand gefragt

Die Lebensgeschichte der Gertrud Mosimann

Gertrud Mosimann (1916-2001) hat von Anfang an schlechte Karten: Als uneheliches Kind kommt sie in Zürich zur Welt und wächst bei verschiedenen Pflegefamilien und in einem Heim auf. Und von Geburt an sieht sie fast nichts. [mehr...]

Trostlos, aber verflucht romantisch

Das volkskundliche Taschenbuch [16]

100 Seiten, Broschur, ca. 40 Fotos
Februar 1999
SFr. 28.–, 28.– €
vergriffen
978-3-85791-306-8
Paul Hugger (Hg.)

Trostlos, aber verflucht romantisch

Notizen aus den ersten Diensttagen 1939

Hier sind sie: Die ungeschminkten Erinnerungen aus den ersten Tagen und Wochen des Zweiten Weltkriegs, wie sie jeweils abends in schmale Tagebücher niedergekritzelt wurden. Die knappen, sachlichen Eintragungen geben das Erleben des einfachen Soldaten und einer Samariterin wieder. [mehr...]

Kapuzinerleben

Das volkskundliche Taschenbuch [18]

440 Seiten, Paperback, 40 Fotos
Januar 1999
vergriffen
978-3-85791-307-5
Matthäus Keust

Kapuzinerleben

Erinnerungen eines törichten Herzens 1840-1894

Ein Kapuziner – und geborener Erzähler – blickt zurück auf sein Leben. Keust führt nach dem Eintritt in den Kapuzinerorden ein wechselvolles Leben in den verschiedenen Klöstern der Deutschschweiz, getreu der Losung des Ordens, welche ein regelmässiges Weiterziehen verlangt ... [mehr...]

Eine Welt, die ihre Wirklichkeit verloren hatte
218 Seiten, Broschur, 14 Abbildungen
Januar 1999
SFr. 30.–, 18.– €
vergriffen
978-3-85791-336-5
Raphael Gross (Hg.), Eva Lezzi (Hg.), Marc Richter (Hg.)

Eine Welt, die ihre Wirklichkeit verloren hatte

Gespräche mit jüdischen Überlebenden des Holocaust in der Schweiz

Geboren zwischen 1913 und 1935 in Bratislava, Berlin, in Antwerpen oder dem polnischen Kielce, in Rumänien oder Ungarn, aufgewachsen in orthodoxen oder assimilierten Familien, im Handwerkermilieu oder als Kind von Kaufleuten, haben die zehn Interviewpartner einen sehr unterschiedlichen religiösen, ... [mehr...]

In welchen Zeiten leben wir!
420 Seiten, Leinen, 300 Fotos u. Dok.
September 1998
SFr. 68.–, 72.– €
sofort lieferbar
978-3-85791-322-8

per Post bestellen

Ute Kröger, Peter Exinger

In welchen Zeiten leben wir!

Das Schauspielhaus Zürich 1938-1998

1938 gründeten einige Zürcher Bürger die Neue Schauspiel AG. Sie wollten in erster Linie das Ensemble für Zürich retten. Diese Gründung mit Beteiligung der Stadt war ihre Reaktion auf die Herausforderungen der Zeit. Während des Krieges war das Schauspielhaus Uraufführungsbühne exilierter Dramatiker wie Bertolt Brecht. [mehr...]

Dark Lady
412 Seiten, gebunden mit Schutzumschlag
August 1998
SFr. 39.80, 24.– €
vergriffen
Titel der Originalausgabe: «Objets de Splendeur»
978-3-85791-319-8
Anne Cuneo

Dark Lady

Ein Roman um Shakespeares grosse Liebe

Wer ist die «Dark Lady» der Sonette Shakespeares? Emilia Bassano – die stolze Frau, die Musikerin und Englands erste Autorin, die veröffentlicht wurde. Um sie, die grosse Liebe des grossen Theatermannes, kreist Anne Cuneos historischer Roman ... [mehr...]