Die illegale Pfarrerin
Christina Caprez

Die illegale Pfarrerin

Das Leben von Greti Caprez-Roffler 1906–1994

392 Seiten, Halbleinen, gebunden, 29 Fotos und Dokumente
3. Aufl., November 2019
SFr. 44.–, 44.– € / eBook sFr. 26.90
sofort lieferbar
978-3-85791-887-2

per Post bestellen

als ePub herunterladen

«Eine aussergewöhnliche Geschichte» Zürcher Tagblatt

Am 13. September 1931 tut das Bündner Bergdorf Furna etwas, was zuvor noch keine Gemeinde der Schweiz gewagt hat: Es wählt eine Frau zur Pfarrerin. Ein Skandal, der bis nach Deutschland Schlagzeilen macht, sogar der berühmte Theologe Karl Barth mischt sich ein. Greti Caprez-Roffler ist 25 Jahre alt, frisch gebackene Theologin und Mutter. Sie zieht mit ihrem Baby ins Bergdorf, ihr Mann bleibt als Ingenieur in Zürich. Die Behörden konfiszieren das Kirchgemeindevermögen, doch die Pfarrerin arbeitet weiter, für «Gottes Lohn».

Nach ihrem Tod macht sich die Enkelin auf die Spuren der ersten Schweizer Gemeindepfarrerin. Sie stösst auf die aussergewöhnliche Emanzipationsgeschichte einer Frau, die im Dorf Skihosen für Mädchen einführte und ihren Söhnen das Stricken beibrachte. Die ihren Mann zum Theologiestudium inspirierte und mit ihm das Pfarramt im Jobsharing ausübte, lange bevor der Begriff existierte. Die für sich in Anspruch nahm, was damals für viele undenkbar war: ihrer Berufung nachzugehen und Mutter zu sein, eine glückliche Liebe und eine erfüllte Sexualität zu leben. Eine Frau mit einem grossen Hunger auf das Leben, die ihre Zeitgenossen mit ihrem festen Willen und ihrer direkten, bestimmenden Art immer wieder herausforderte.

HINWEIS: Das eBook enthält sämtliche Anmerkungen, das gedruckte Buch ist ohne Fussnoten.

Zur Projektwebsite

Christina Caprez
© Michel Gilgen

Christina Caprez

Christina Caprez, geboren 1977, Soziologin und Historikerin, war Redaktorin bei Radio SRF 2 Kultur und arbeitet heute als freie Journalistin und Autorin. Radio-, Film und Buchprojekte sowie Moderationen im Bereich Familie, Migration, Religion, Geschlecht, Sexualität. Im Limmat Verlag ist das Buch «Familienbande. 15 Porträts» lieferbar. Christina Caprez lebt bei Zürich.

mehr...

Gemeindeblatt Kilchberger, 12. Juni 2019
100Frauen.ch, 11. September 2019
Tagblatt der Stadt Zürich, 13. November 2019
Aargauer Zeitung (ch Media), 14. November 2019
bref, 15. November 2019
Das Magazin, 16. November 2019
Bündner Tagblatt, 26. November 2019
Zürcher Studierendenzeitung, Dezember 2019
bluewin.ch, 8. Dezember 2019
Die Kirche, 8. Dezember 2019
NZZ Geschichte, 12. Dezember 2019
forum, 11. Januar 2020
Schweizer Familie 5/20, 30. Januar 2020
aufbruch, 6. Februar 2020
Luzerner Rundschau, 7. Februar 2020
Lesart – das Literaturmagazin Deutschlandrundfunk, 29. Februar 2020
Tages-Anzeiger, 29. Februar 2020
Virginia, März 2020 
Bündner Bauer, 6. März 2020
PS, 20. März 2020
Brigitte, April 2020
Zeitzeichen, April 2020
SRF 1 BuchZeichen, 12. Mai 2020


«Traditionen mit besseren Argumenten entkräften, Zivilcourage wagen, Fakten schaffen – so geht Emanzipation. Greti Caprez-Roffler lebte sie ihr Leben lang vor und ist bis heute vorbildlich für alle Frauen, die in anderen Kirchen von Ordination und Pfarramt ausgeschlossen sind.»
Michael Meier, Tages-Anzeiger

«Eine aussergewöhnliche Emanzipationsgeschichte.»  Tagblatt der Stadt Zürich

«Das Portrait einer eigensinnigen und leidenschaftlichen Frau – und gleichzeitig ein Sittengemälde der Schweiz im 20. Jahrhundert.»  Aargauer Zeitung

«Die  Autorin scheute keinen Aufwand, unterschiedlichste ZeitzeugInnen zu befragen, was zum lebendigen und vielfältigen Bild der Pionierin beitrug. Eine äusserst sorgfältige, tiefgründige Biographie.» PS

«Christina Caprez greift auf einen reichen Schatz an Zeitdokumenten, Tagebucheinträgen, Briefen und Fotos zurück und lässt Menschen, welche die umtriebige Frau Pfarrer kannten, sprechen. Dabei entsteht ein Bild, das viele Facetten der willensstarken Greti Caprez-Roffler aufzeigt.» aufbruch

«Christina Caprez gelingt es, mit der Biografie ihrer Großmutter ein Kapitel Frauengeschichte in der Deutschschweiz aufzuschlagen. Farbig, detailreich und spannend zeichnet sie den steinigen Weg der Theologin.» Virginia

«Die Geschichte einer Frau, die unbeirrbar ihrer Berufung folgte und damit vielen anderen den Weg ins Pfarramt ebnete.»  bref

«Kein Feelgood-Biopic, sondern das Porträt einer vielschichtigen und widersprüchlichen Frau.»  Solothurner Zeitung

«Die Autorin dieser beeindruckenden Biografie ist die Enkelin der illegalen Pfarrerin. In aufwändiger Arbeit ordnete sie den schriftlichen Nachlass ihrer Grossmutter.»  Luzerner Rundschau

Wann Was Wo
05. Juni 20 ABGESAGT – Die illegale Pfarrerin
Lesung mit Christina Caprez
Kirche St. Theodul
7260 Davos
10. Juni 20
18:00 Uhr
Die illegale Pfarrerin
Lesung mit Christina Caprez
Stadtbibliothek Chur
7000 Chur
10. Juni 20
15:00 Uhr
Die illegale Pfarrerin
Lesung mit Christina Caprez
Seniorenzentrum Cadonau
7000 Chur
30.6.2020 - 21.7.2020
8:00 Uhr
Die illegale Pfarrerin
Audio-Installation von Christina Caprez
Reformierte Kirche Enge
8002 Zürich
12.8.2020 - 9.9.2020
8:00 Uhr
Die illegale Pfarrerin
Audio-Installation von Christina Caprez
Reformierte Kirche Ägeri
6314 Unterägeri
25.9.2020 - 8.11.2020
8:00 Uhr
Die illegale Pfarrerin
Audio-Installation von Christina Caprez
Reformierte Kirche Solothurn
 
Captcha

Ihre Meinung ist uns wichtig. Bitte nehmen Sie sich einige Minuten Zeit und teilen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Buch mit. Alle Rückmeldungen werden auch an den Autoren oder die Autorin weitergeleitet. Herzlichen Dank.