Wurzelstudien
Anna Ospelt

Wurzelstudien

128 Seiten, gebunden mit Schutzumschlag, 40 Fotos

Stipendium der Stiftung Nantesbuch im Rahmen des Deutschen Preises für Nature Writing

Februar 2020
SFr. 28.–, 24.– €
sofort lieferbar
978-3-85791-893-3

per Post bestellen

Schlagworte

Literatur Liechtenstein
     
«Poetisch flirrend» Republik

Beim Elternhaus Anna Ospelts steht ein Baum, auf den früher der Verleger Henry Goverts geblickt hat, als Vorbesitzer des Hauses. Über den Baum stellt Anna Ospelt eine Verbindung zum Verleger her und sucht nach diesem ihrem Wahlverwandten. Dann erforscht sie in der stillgelegten Gerberei des Grossvaters familiäre Gerbungen und im botanischen Garten die Wurzeln der Pflanzen, um schliesslich ein Rhizom zu finden. Zwischen Natur- und Selbstbetrachtung, zwischen literarischer und botanischer Recherche sammelt Anna Ospelt alles, was ihr begegnet, was die Freundin erzählt und die Dentalassistentin, der Gärtner oder die Botanikprofessorin erklären, bis sie sich selbst in einen Efeu verwandelt.

Spielerisch und anmutig führen die «Wurzelstudien» vor, wie der Mensch sich die Welt anverwandelt zu einer Identität, deren Glück nicht die Wurzeln sind, sondern ein schwebendes Verflochtensein mit dieser Welt.

«Ein Text, der mit seiner wunderbar bildhaften, subtil ironischen Sprache die gemeinhin für selbstverständlich gehaltenen Grössen Herkunft und Abstammung in eine lyrische Schwebe versetzt.» Antje Ravik Strubel

Anna Ospelt
© Ayşe Yavaş

Anna Ospelt

Anna Ospelt, geboren 1987 in Vaduz. Studium der Soziologie, Medien- und Erziehungswissenschaften in Basel. Anna Ospelt publiziert seit 2011 Kurzgeschichten und Lyrik in Literaturmagazinen und Anthologien, 2015 erschien «Sammelglück. Sammlerinnen und Sammler in Liechtenstein. 10 Portraits». Für «Wurzelstudien» erhielt Anna Ospelt ein Stipendium der Stiftung Nantesbuch im Rahmen des Deutschen Preises für Nature Writing und war Stipendiatin des Literarischen Colloquiums Berlin. Anna Ospelt lebt in Vaduz und ist ab Juli Writer in Residence der Stiftung Nairs in Scuol.

mehr...

Schweizer Buchjahr, 17. Februar 2020
St. Galler Tagblatt, 3. April 2020
Buchvorstellung Literaturhaus Zürich, 6. April 2020
SRF2 Literaturfenster Schweiz, 7. April 2020
Viceversa Literatur, 7. April 2020
Fräulein Julia Kulturjournal, 8. Mai 2020
Literaturhaus Köln, 14. Mai 2020
Fixpoetry, 17. Mai 2020
Deutschlandfunk Kultur Büchermarkt, 26. Juni 2020
Republik, 15. August 2020


«Anna Ospelts Blick in die Natur fokussiert aufs filigrane Detail und weitet wechselweise den Blick zum metaphorischen Horizont. Ihr Buch wird dem Titel gerecht. Ihre Studien versammeln Material für etwas Grösseres, womöglich einen Roman, der sich in diesem Buch andeutet.» Viceversa Literatur

«Sie kennt die Objektivität wissenschaftlicher Verfahren; entsprechend gewissenhaft, von vielen Seiten umkreist Anna Ospelt ihren Gegenstand: Herkunft und Abstammung, wörtlich genommen; Verwurzelung, das wundersame Treiben von Blüten und Blättern.» St. Galler Tagblatt

«Man könnte die Wurzelstudien als eine Art literarisches Recherchetagebuch beschreiben, als Herbarium in Textform oder als verdichtete Materialsammlung. Es ist das poetische Umkreisen eines Themas in Notaten.» Literaturhaus Köln

«Wurzelstudien ist ein schmaler Band über die Suche nach sich selbst, der eigenen Herkunft, dem Zusammenhang zwischen den Dingen, der Natur und dem Radikalen – schließlich kommt ‹Radikal› von ‹Radix›, das ist Latein und heißt, klar, ‹Wurzel›.» Fräulein Julia Kulturjournal

«Anna Ospelts literarischer Erstling «Wurzelstudien» ist eines der eigenwilligsten Bücher der letzten Zeit: poetisch flirrend zwischen Prosa, Essay, Lyrik sowie Text und Fotografie.» Republik

«Ein hochpolitisches wie literarisch sehr ästhetisches Werk.»  nd

Wann Was Wo
04. Nov. 20
20:00 Uhr
Wurzelstudien
Lesung mit Anna Ospelt
Kirchhoferhaus
9000 St.Gallen
21. Nov. 20
17:00 Uhr
Europäische Literaturtage Krems
virtuelle Lesung mit Anna Ospelt
Klangraum Krems Minoritenkirche
3500 Krems an der Donau
 
Captcha

Ihre Meinung ist uns wichtig. Bitte nehmen Sie sich einige Minuten Zeit und teilen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Buch mit. Alle Rückmeldungen werden auch an den Autoren oder die Autorin weitergeleitet. Herzlichen Dank.