Müllern, Spotten, Brechen!
Anja Nora Schulthess

Müllern, Spotten, Brechen!

Die Untergrundzeitungen "Eisbrecher" und "Brecheisen" der Zürcher "Bewegig" zwischen Lust, Frust und Repression 1980 bis 1982

Ca. 220 Seiten, etwa 70 Fotos und Abbildungen
ersch. Oktober 2020
Ca. SFr. 48.–, 48.– €
zur Zeit nicht lieferbar
978-3-03926-001-0

per Post bestellen

Schlagworte

Sachbuch
     
Zwei bewegte Anläufe für eine Gegenöffentlichkeit
Dem Medium Zeitung kommt in der Zürcher Achtziger­bewegung eine besondere Bedeutung zu. Der «Eisbrecher» und das «Brecheisen» sind zwei mit improvisierten Mit­teln  hergestellte Untergrundzeitungen aus dem Umfeld der Jugendbewegung im Anschluss an die sogenannten «Opernhauskrawalle»: Der «Eisbrecher» erscheint vom Okto­ber 1980 bis zum Januar 1981, das «Brächise» wird als eine Art Fortsetzung bis Mitte Mai 1981 von einer jüngeren Genera­tion an «Bewegten» lanciert. Die Zeitungen schaffen eine Gegenöffentlichkeit für die Anliegen der «Bewegig» gegen die Berichterstattung etablierter Medien wie NZZ oder «Blick». Mit einer Auflage von teilweise über 20 000 Exemp­laren waren die beiden Wochenzeitungen, wenn auch nur kurzfristig, äusserst erfolgreich, wobei nie der Anspruch bestand, sie langfristig zu betreiben: Ziel war die Inter­vention ins Feld des politischen Diskurses, der auch mit ganz handfesten polizeilichen Handlungen in Verbindung
stand: Bespitzelungen, Einschüchterungen, Festnahmen, Beschlagnahmungen, Zensur. «Müllern, Spotten, Brechen!» erzählt die Geschichte der beiden Zeitungen und präsentiert Umschlag­- wie Innenseiten daraus sowie Gespräche mit Zeitzeugen u. a. Giorgio Bellini, Theo Bünz­li, Roland Fischbacher, Koni Frei, Markus Kenner, Hannes Lindenmeyer, Nicolas Lindt, Fredy Meier, Klaus Rózsa.
Anja Nora Schulthess

Anja Nora Schulthess

Anja Nora Schulthess, geboren 1988, studierte Philosophie, Kulturanalyse und Allgemeine und Vergleichende Literatur­wissenschaft in Zürich. 2017 erschien ihr Lyrikband «worthülsen – luftlettern – dreck». 2019 erhielt sie den Jahres­preis des Schweizerischen Sozialarchivs für ihre Masterarbeit. Sie ist Mitbegründerin der «Zürcher Mittel­meerfraktion – Verein für unerhörte Stadt­geschichten» und konzipiert derzeit eine Aus­stellungs­ und Veranstaltungsreihe zu vierzig Jahre «Züri brännt». Anja Nora Schulthess ist freischaffende Autorin, Journalistin und Lektorin und lebt mit ihrer Tochter in Zürich.

mehr...

Captcha

Ihre Meinung ist uns wichtig. Bitte nehmen Sie sich einige Minuten Zeit und teilen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Buch mit. Alle Rückmeldungen werden auch an den Autoren oder die Autorin weitergeleitet. Herzlichen Dank.