Solange die Löwen nicht schreiben lernen
Christoph Keller

Solange die Löwen nicht schreiben lernen

Vom Lesenschreiben der Welt

128 Seiten, gebunden mit Schutzumschlag
ersch. August 2021
Ca. SFr. 28.–, 24.– €
978-3-03926-022-5

Schlagworte

Literatur
     

Schriftsteller sein heisst, mit anderen Stimmen zu reden. Zuerst aber heisst es zu lernen, mit der eigenen Stimme zu sprechen. Sonst geschieht, wovor das afrikanische Sprichwort warnt: Solange die Löwen nicht schreiben lernen, wird jede Geschichte die Jäger verherrlichen.

Christoph Keller nimmt seine drei Poetikvorlesungen an der Universität St. Gallen vom Herbst 2020 zum Anlass, sein eigenes umfangreiches, vielstimmiges Werk neu zu besichtigen. Dabei geht es um schelmisches Erzählen, um das Sprechen mit anderen Stimmen, darum, wer für einen spricht, wenn man es nicht selbst tut. Und darum, was das Lesen von Büchern für das Lesen der Welt bedeutet und wie das Lesen der der Welt zum Schreiben von Büchern wird. Wie eine vierte Vorlesung fügt sich stimmig die Dankesrede für den Alemannischen Literaturpreis an, der Keller im Juli 2021 verliehen werden wird.

Christoph Keller

Christoph Keller (1963) ist der Autor zahlreicher Romane und Theaterstücke und eines Essaybandes. Sein bekanntestes Werk ist der Erinnerungsroman Der beste Tänzer (S. Fischer Verlag, 2003). Zusammen mit Heinrich Kuhn hat er drei Romane sowie die Kürzesterzählungen Alles Übrige ergibt sich von selbst, (Keller+Kuhn, Edition Literatur Ostschweiz, St. Gallen, 2015) veröffentlicht. 2016 erschienen der Erzählband A Worrisome State of Bliss: Manhattan Tales and Other Metamorphoses (Birutjatio Press, Santiniketan, Indien, 2016) sowie Das Steinauge & Galápagos. Ein Roman und sechs Erzählungen (Isele, Eggingen, 2016).

Als Herausgeber hat er We’re On: A June Jordan Reader (mit Jan Heller Levi, Alice James Books, USA, 2017), Hip Hops: Poems about Beer und Russian Stories (beide bei Everyman’s Library, New York, 2018 respektive 2019) veröffentlicht. Im Frühjahr 2021 erscheint der von ihm mit Jan Heller Levi herausgegebene The Essential June Jordan bei Copper Canyon Press (USA) und Penguin Modern Classics (UK). Keller, der auf Deutsch und Englisch schreibt und über zwanzig Jahre in New York verbracht hat, lebt mit der Lyrikerin Jan Heller Levi in St. Gallen.

Sein Roman Der Boden unter den Füssen wurde mit dem Alemannischen Literaturpreis 2020 ausgezeichnet. Zuletzt erschien im Limmat Verlag Jeder Krüppel ein Superheld.

mehr...

Wann Was Wo
03. Juli 21
17:00 Uhr
Vernissage: Mit Licht Schreiben
Die Bilder zu den Büchern II
Kulturamt der Großen Kreisstadt Waldshut-Tiengen
79761 Waldshut-Tiengen
4.7.2021 - 18.7.2021
15:00 Uhr
Fotoausstellung Mit Licht Schreiben
Die Bilder zu den Büchern II
Kulturamt der Großen Kreisstadt Waldshut-Tiengen
79761 Waldshut-Tiengen
10. Juli 21
15:00 Uhr
Boden unter den Füssen
Lesung mit Christoph Keller
Langensteinstadion
79761 Waldshut-Tiengen
11. Juli 21
12:00 Uhr
Preisverleihung Alemannischer Literaturpreis 2020
mit Christoph Keller
Langensteinstadion
79761 Waldshut-Tiengen
29. Aug. 21
14:00 Uhr
Jeder Krüppel ein Superheld
Lesung mit Christoph Keller
Gaskessel
3007 Bern
13. Sept. 21
20:00 Uhr
Solange die Löwen nicht schreiben lernen
Buchpremiere
Kellerbühne St. Gallen
9000 St. Gallen
19. Okt. 21
08:30 Uhr
Jeder Krüppel ein Superheld
Lesung im Rahmen von Literatur und Medizin
online
 
Captcha

Ihre Meinung ist uns wichtig. Bitte nehmen Sie sich einige Minuten Zeit und teilen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Buch mit. Alle Rückmeldungen werden auch an den Autoren oder die Autorin weitergeleitet. Herzlichen Dank.