Die einsamen Begräbnisse
Melanie Katz, Alexander Estis, Nathalie Schmid, Sascha Garzetti, Martina Clavadetscher, Rolf Hermann, Gerhard Meister, Klaus Merz, Ulrike Ulrich, Michael Fehr, Martin Bieri

Die einsamen Begräbnisse

Poetische Nachrufe auf vergessene Leben

Herausgegeben von Melanie Katz / Mit einem Vorwort von Terry Eagleton, Melanie Katz

140 Seiten, Leinen bedruckt
ersch. Oktober 2023
Ca. SFr. 32.–, 28.– €
978-3-03926-063-8

Schlagworte

Lyrik Sterben
     
Dichterinnen und Dichter am Grab

Wie werden Menschen verabschiedet und beerdigt, die einsam sterben? «Das Einsame Begräbnis» ist ein ­literarisches Projekt, für das Dichterinnen und Dichter anhand einer Recherche ein persönliches Gedicht für einsam verstorbene Menschen verfassen und an deren Begräbnis verlesen. Das Gedicht begleitet die Verstor­benen auf ihrem Weg aus diesem Leben, an dessen ­Ende sie aus ganz unterschiedlichen Gründen auf sich selbst gestellt waren. Dieses kleine Ritual – ein paar Blumen, das Verlesen eines ­poetischen Nachrufs – wirft ein Licht auf «vergessene Leben». Es stellt sich in den Dienst, den Verstorbenen Respekt und Würde zu erweisen, und ist ein ­Zeichen der Solidarität.

«Die einsamen Begräbnisse» versammelt Gedichte der «Dichter:innen vom Dienst», die seit 2017 poetische Nachrufe ver­fassen und am ­Gemeinschaftsgrab für die Einsamen auf dem Zürcher Friedhof Nordheim verlesen.

Die ­Gedichte werden von Rechercheberichten und Essays begleitet, in denen die Dichtenden ihre Arbeit beschreiben. Das Vorwort «Über Dichtung und Tod» stammt von Terry ­Eagleton und Melanie Katz.

Melanie Katz
© Stefanie Senkel

Melanie Katz

Melanie Katz studierte Sozialpsychologie und Deutsche Literaturwissenschaften und promovierte
zu Geschlecht als Kategorie des Wissens an der Universität Basel. Sie lebt in Zürich, forscht zu
Wissen um Pflanzen und arbeitet als Autorin und Performerin. Ihr lyrisches Debüt «Silent Syntax»
ist 2018 im hochroth Verlag Wiesenburg erschienen. Gedichte hat sie zudem in diversen
Anthologien und Zeitschriften publiziert, schreibt Radiofeatures und -essays für SRF, DLF und
freies Radio.
Melanie Katz leitet das lyrische Projekt Das Einsame Begräbnis in der Deutschschweiz. Sie ist
mit diversen Auszeichungen im Bereich Literatur und Wissenschaft geehrt worden, zuletzt 2020
mit dem Anerkennungspreis der Literaturförderung der Stadt Zürich.
Ihre Texte sind auf Arabisch, Spanisch und Englisch erschienen.

mehr...

Terry Eagleton

Terry Eagleton

Terry Eagleton, geboren 1943,  ist Literaturwissenschaftler und Kulturtheoretiker und gilt seit den 1970er Jahren weithin als der einflussreichste britische marxistische Literaturtheoretiker. Nach Lehrtätigkeiten an der University of Manchester und der University of Oxford ist er seit 2008 Professor für Englische Literatur und Kreatives Schreiben an der Lancaster University. Bis heute hat er über 40 Bücher veröffentlicht, darunter sein bekanntestes Werk «Literary Theory: An Introduction» (1983), das sich mit der Literatur des neunzehnten und zwanzigsten Jahrhunderts auseinandersetzt. Zuletzt in deutscher Übersetzung ist «Kultur» (2017) erschienen.

mehr...

Captcha

Ihre Meinung ist uns wichtig. Bitte nehmen Sie sich einige Minuten Zeit und teilen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Buch mit. Alle Rückmeldungen werden auch an den Autoren oder die Autorin weitergeleitet. Herzlichen Dank.