Giacumbert Nau. Cudisch e remarcas da sia veta menada
Leo Tuor

Giacumbert Nau. Cudisch e remarcas da sia veta menada

E-Book rumantsch (sursilvan)
März 2014
SFr. 29.95, 29.95 € / eBook sFr. 29.95
exklusiv als E-Book erhältlich
978-3-85791-973-2

als ePub herunterladen

«Giacumbert Nau» ei in roman pastoral senza idilla. Siu letg ei memia cuorts, il dutg ha buca piogn e Giacumbert staupa la finiastra cun plastic - smaledescha vischnaunca e purs. Giacumbert selegra dalla prozessiun dallas nuorsas e smarveglia ch'ils carstgauns van el trot sco las nuorsas. Giacumbert ha bugen la natira - il Coroi cumadeivel e consolont ed ils dutgs che ramuran. Ed el ha da batter cun ella. In urezi furiescha el grep. Ella brentina dalla Greina cumparan nauschs maletgs. Giacumbert ei isolaus e stinaus. Pertgira ils tiers e carsina siu tgaun, la perderta Diabola. Regurdientschas d'Albertina cun sia odur da safrauna stgir-melna mudregian el. Ella cun sia pial petra sco il sal dalla tiara - ch'ha maridau in auter. «Giacumbert Nau» ei in cudisch plein poesia e forza, gretta ed affecziun - ed ina canzun alla carezia denter Giacumbert ed Albertina.

Leo Tuor

Leo Tuor, geboren 1959, wuchs in Rabius und Disentis auf, wo er die Schule im Benediktiner-Kloster besuchte und 1979 mit der Matura B abschloss. Anschliessend studierte er Philosophie, Geschichte und Literatur in Zürich, Fribourg und Berlin. Während des Studiums war er Redaktor der streitbaren rätoromanischen Zeitschrift «la Talina».

Leo Tuor schreibt Erzählungen, Essays, Kolumnen, Kurzgeschichten und Beiträge für Zeitungen, Zeitschriften und Anthologien. Daneben arbeitet er für Radio und Fernsehen. Viele Jahre verbrachte er den Sommer als Schafhirt auf der Greina und den Herbst als Jäger auf Carpet. Als sein Hauptwerk kann die Surselver Trilogie Giacumbert Nau (1988), Onna Maria Tumera (2002), Settembrini (2006) bezeichnet werden.

mehr...

Wann Was Wo
19. Jan. 18
20:00 Uhr
Auf der Suche nach dem verlorenen Schnee
Lesung mit Leo Tuor im Gespräch mit Roman Bucheli im Leseverein Kilchberg
C. F. Meyer–Haus
8802 Kilchberg
 
Captcha

Ihre Meinung ist uns wichtig. Bitte nehmen Sie sich einige Minuten Zeit und teilen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Buch mit. Alle Rückmeldungen werden auch an die Autoren und Autorinnen weitergeleitet. Herzlichen Dank.